Pannen:

Sattel vom Hund zerfressen 
Tretlager ausgetauscht
Hinterrad ausgetauscht
nur 5 Platten !!!!!
Griff abgebrochen nach Sturz
3 Ketten
3 gerissene Schaltzuege
2 Spiegel ersetzt
3 Ruecklichter (2 gestohlen)
Hinterrad Mantel erneuert

Wetter:

Regentage: 54
Windtage: zu viele !!!
Sonnentage: alle anderen
Schneetage: 10
Kaelteste Temperatur auf dem Rad -6, in der Nacht – 15
Heisseste Temperatur +45


Hoechste Paesse:

 

Die schoensten Campingstellen…

Die seltsamsten…..

Anzahl Uebernachtungen:

Zelt: 120
Privat: 162
Bezahlte Uebernachtungen: 70
Andere: 13

Glueckliche Momente:

Lieblingslaender bisher:

Oman, Iran, Georgien, Albanien, Ukraine

Unzaehlige Male:

Einladung zum Essen, zum Tee, zur Uebernachtung

Beliebteste Fragen:

Bist Du alleine?
Woher kommst Du?
Wohin gehst Du?
Gefaellt Dir mein Land?
Bist Du verheiratet?
Hast Du Kinder?
Wie alt bist Du?

Anzahl der Tage an denen ich die Reise fantastisch fand: Sehr sehr viele !!!

Anzahl der Tage an denen ich die Reise verflucht habe: Einige !!!


Negative Erlebnisse:

– 1 Ueberfall von 2 Motorradfahrern mit Messer – Geldforderung (Tuerkei)
– Verfolgung mit Handgreiflichkeiten von 4 Motorradfahrern (Tuerkei)
– Steine werfende Kinder (Tuerkei)
– Agressive Hunde (Tuerkei, Griechenland)
– Eine massive Aufforderung zum Sex (Iran)
– Einige plumpe Aufforderungen zum Sex (Tschechei, Georgien, VAE, Tuerkei)
– Naechtlicher Besuch einiger Maenner an meinem Schlafraum Fenster, sowie pochend an der Tuere….am Ende ging dann alles noch gut aus, denn es war nur die Polizei die meinen Pass sehen wollte (Usbekistan)



Sachen die kaputt gegangen sind:

– 3 Hosen, T-Shirts
– Loecher in Ortliebtaschen
– Einige Loecher im Zelt
– 3 zerkratzte Kameralinsen (Kinderkrankheit der Canon G15)
– MP3 Player
– Mittlerweile wasserundichte Regenhose und Jacke

Und einiges andere….


Was sich bewaehrt hat:

– Meine Visitenkarte mit Bildern als Dankeschoen zu hinterlassen
– Die Uebersetzung meines Steckbriefes um damit nach Unterschlupf zu fragen
– Bilderwoerterbuch – eine Sprache die jeder versteht
– Schwalbereifen

Was ich gelernt habe:

– Extrem viel…
– Weniger ist oftmals mehr
– Die allermeisten Menschen sind super freundlich
– Das gefaehrlichste an der Reise ist der Verkehr



Krank gewesen:

1x Lebensmittelvergiftung (Tuerkei)
1x Durchfall (Oman)
1x Erkaeltung (Georgien)

Haupternaehrung:

Reis
Brot
Wasser
Tee

Beste Strassen: Deutschland (hahaha, wer haette was anderes gedacht?)

Schlechteste Strassen: Ukraine und Turkmenistan


Der meiste Verkehr:

Iran


Langweiligste Laender:

Kosovo
Vereinigte Arabische Emirate

Bestes Essen:

Tuerkei
Georgien
Oman (viel indisches Essen)
Usbekistan


Gastfreundlichste Menschen:

Iraner

Benoetigte Visa:

Iran 2x
Oman
Turkmenistan
Usbekistan

Die anstrengsten Laender:

Iran
Tuerkei

Highlights:

Kultur:

Iran
– Emam Hosseins Memorial Day
– Yazd + Umgebung (Nain, Meybod, Abarkuh)
– Qom (Fatimeh Memorial Day)

Polen

Holzkirchenroute

Oman

– Oase Al Hamra
– Viehmarkt in Nizwa


Highlights Landschaft:

Kappadokien (Tuerkei)
Kleiner Kaukasus (Georgien)
Strecke um Theft (Albanien)
Strecke Durmitor N.P. zur Pivsko Schlucht (Montenegro)
Wadi Al Khabbar (Oman)
Wadi Al Nakhur (Oman)
Strecke Yukarisivri nach Tuerkgoezu (Nord-Ost Tuerkei)
Strecke Grenze Armenien nach Jolfa (Iran)
Strecke M41 Grenze Usbekistan nach Bishkek (Kirgistan)


Was ich nicht mehr machen wuerde:

– Durch die Tuerkei radeln, denn ich bin der Meinung das ist fuer eine Frau alleine nicht ratsam
– Durch den Iran radeln – es hat zu viel Verkehr


Was ich gar nicht mag:

– Wind
– Verkehr
– Visastress
– Jeden Tag die gleichen Fragen beantworten zu muessen

Was ich am meisten geniesse:

– Die Freiheit
– Wild zelten
– Lagerfeuer
– Nette Menschen treffen
– Pisten fahren


Radler getroffen:

Paare:

1 franzoesisches Tandempaar (Montenegro)
1 hollaendisches Paar (Tschechei)
1 Neuseelaendisches Paar (Tuerkei)
1 Franzose + 1 Chinesin (Tuerkei)
1 portugisisches Paar (Iran)

Maennliche Einzelradler:

2 Spanier (Albanien, Usbekistan)
2 Deutsche (Oman, Montenegro)
1 Australier (Rumaenien)
1 Neuseelaender (Montenegro)
1 Pole (Montenegro)
1 Franzose (Kirgistan)

Weibliche Einzelradler:

0

2 Maenner oder mehr:

2 Schweizer (Tuerkei)
2 Spanier (Iran)
3 Oesterreicher (Polen)
3 Polen (Rumaenien)
2 Polen (Urkaine)
2 Koreaner (Rumaenien)
2 Hollaender (Bulgarien)

2 Frauen oder mehr:

2 Franzoesinnen (Kirgistan)

Radler die ich zweimal traf:

1 Spanier (Tuerkei, Iran)
1 hollaendisches Paar (Iran, Usbekistan)

Die Woerter die ich am meisten hoerte:

– Salam (Hallo – von der Tuerkei bis Kirgistan
– Chai (Tee)
– soguk (kalt – tuerkisch)
– sarde (kalt – Farsi)


Die tollsten Momente:

– Candle light dinner in einer Jurte in Albanien
– Gedenkfeier Emam Hossein im Iran
– Zelten im Wadi Nakhbar im Oman

Und viele viele weitere Momente

Der traurigste Moment: Der Abschied von daheim

Der absolut spannendste Moment:

Als ich von Armenien ueber die Grenze in den Iran fuhr. Ich war selten zuvor so aufgeregt gewesen.

 

Der witzigste Moment:

Als in einem Hostel nachts ein Kerl nackt und total besoffen neben meinem Bett stand und mich fragte ob ich ein bisschen Spass mit ihm haben wollte….

Der nervigste Moment:

Als die Touristenpolizei mich im Iran einsammelte und 150 km aus einem Gebiet heraus fuhr in dem ich mich nicht aufhalten durfte.

Mal sehen, wann ich in Australien ankommen werde……….
Ob das dann allerdings das Ende der Reise sein wird….???
Inshallah…..

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Teilen
Twittern
+1
Pin